Besondere Burgunder

Besondere Burgunder

Wagen Sie mal Burgunder.

Burgunderweine haben einen schweren Stand in den Sortimenten nahezu aller Weinhandlungen: Jeder kennt Sie, viele lieben Sie, viele arbeiten sich an ihnen ab, viele meinen sie zu kennen, aber insgesamt bleiben sie (die Burgunder) merkwürdig unauffällig und prägen auch nie den Mainstream… und das ist gut so. Diese ausschließlich aus der Pinot Noir gewonnenen, zumeist relativ hellen roten Filigranweine glänzen durch zeitlose Tugenden. Gut gemachte rote Burgunder sind subtil, vielschichtig, elegant, kapriziös, schwer beherrschbar, müssen reifen, sind oft ein Versprechen auf die Zukunft… alles Dinge, die aktuell mainstreammäßig nicht gefragt sind. Und doch gehören sie mit zu den am höchsten gehandelten Weinen weltweit, die von Weinfreunden/innen genossen werden, die bisweilen wie ein Geheimbund wirken. Entweder man hat die Burgunder verstanden, dann gehört man dazu… oder eben nicht.

Prüfen Sie, ob Sie dazugehören möchten. Wir bieten, solange der Vorrat reicht, einige besonders gelungene Exemplare aus dem Jahrtausendjahrgang 2015 an. Diese sind am 14. und 15. Dezember in der WeinVilla gegen einen kleinen Kostenbeitrag zu probieren.


Domaine Pascal Arnoux Pere + Fils
in Chorey-les-Beaune

Pascal Arnoux hat für uns eine Partie seiner Spitzenburgunder, von denen er teilweise gerade einmal 800 Flaschen auf den Markt bringt, „rausgerückt“. Dabei sind:
Dom. Pascal Arnoux, Chorex-les-Beaune „Les Beaumonts“
23,50 €/0,75 Ltr.

Dom. Pascal Arnoux, Savigny-les-Beaune „Les Pimentiers“ 2015
26,80 €/0,75 Ltr.

Dom. Pascal Arnoux, Savigny-les-Beaune 1er Cru „Les Guettes“ 2015
34,50 €/0,75 Ltr.


und als Extra den „Les Pimentiers 2015“ in der Magnum
65,- €/1,5 Ltr.


Marchard de Gramont

Schon vor 20 Jahren haben wir die Domaine Marchard de Gramont „entdeckt“. Wir mussten viel Geduld aufbringen, um Ihnen heute deren exzellente rote Burgunder anbieten zu können, denn diese traditionsreiche Domaine wird ALLEIN von der Familie Arnaud, Vater und Söhne, geführt. NUR SIE sind es, die sich persönlich um alles kümmern, um Reben, Weinlese, Vinifizierung, Büro, Verkauf… So ist es oft sehr schwierig, sie überhaupt ans Telefon zu bekommen. Aber unsere Geduld und Beharrlichkeit hat sich gelohnt. Zum Teil im Barrique ausgebaut, präsentieren sich die Pinot Noirs der Arnauds mit einer sehr ausgeprägten Nase und mit dominanten Aromen von roten Früchten. Sie tragen die typische Handschrift des Winzers: Eigenwillig und markant-charaktervoll. Hier nur ein Beispiel:
Pommard 1er Cru „Clos Blanc“
41,50 €/0,75 Ltr.


Domaine des Malandes – Chablis

Ihren „kleinen“ Chablis von 35 Jahre alten Chardonnay-Rebstöcken baut Lyne Marchive für sechs bis zehn Monate im Edelstahltank aus. Er gefällt mit einem zarten Bouquet, das an Rosenduft erinnert. Am Gaumen präsentiert er sich voll und komplex, dennoch sehr zugänglich und ausgeglichen – und letztlich doch schon ganz groß.
Chablis AC 2017 blanc
19,95 €/0,75 Ltr.

Für ihren Premier Cru „Vau de Vey“ ist Lyne Marchive nur das beste Lesegut von den sonnenverwöhnten, 62 Jahre alten Rebstöcken gut genug. Kraftvoll und vollmundig, mit einem eleganten Bouquet von weißem Pfirsich.
Chablis 1er Cru Fourchaume 2016
… und andere wie 1er Cru Vau de Vey, Cotes de Lechet…


Domaine Jean Pascal

Im elf Monate auf der Hefe gereiften Weißen zeigt die Chardonnay-Traube, welch komplexes Aromenspiel sie hervorbringen kann. Mit seiner ausgeprägten Mineralität reicht er beinahe an die ungleich teureren Weißweine aus den großen Einzellagen des Burgund heran. Der grandiose Pinot Noir 2015 besticht schon jetzt durch seine verschwenderische Beerenfrucht und seine samtige Textur.
Volnay 2015 rouge
34,50 €/0,75 Ltr.

Meursault blanc
42,95 €/0,75 Ltr.

Auxey Duresses blanc
28,50 €/0,75 Ltr.

About the Author